Für viele Menschen ist das Sparen von Geld um sich etwas kaufen zu können, so normal wie die Luft zum atmen.

Anderen wird diese Möglichkeit jedoch vorenthalten. Wie zum Beispiel Constantin Grosch und anderen Menschen, die durch eine körperliche Einschränkung nicht mehr als 2500 Euro an Ersparnissen zurücklegen können, weil sonst das Geld für ihre Behandlung und Versorgung herangezogen wird.

Aus diesem Grund schließen sich die Piraten Herford der Petition „Recht auf Sparen und gleiches Einkommen auch für Menschen mit Behinderungen #2600″ von Constantin Grosch an.

Um auf dieses Problem aufmerksam zu machen, sollen anlässlich des Weltspartags, Sparschweine an die Bundessozialministerin Ursula von der Leyen und die SozialministerInnen der Bundesländer gesendet werden.

Die Piraten Herford haben sich mit 36 Sparschweinen an den Sozialminister des Landes NRW und 42 an die Bundessozialministerin an der Aktion beteiligt.

Damit soll ein Zeichen gesetzt werden, dass wir die Benachteiligung ohnehin schon eingeschränkter Menschen nicht hinnehmen und dagegen protestieren.

Jeder soll das Recht haben an der Gesellschaft teilhaben zu können !

Weitere Infos auf:
change.org