Die Piraten vom KV-Herford haben sich an der Errichtung einer Eichhörnchenbrücke
über die Burgstraße in Vlotho tatkräftig beteiligt. Aufmerksam geworden sind die Piraten durch das Engagement eines Anliegers, der sich für den Erhalt der kleinen „Baumspringer“ einsetzt.
Unter den verdutzten Blicken, der mit den Fällarbeiten beauftragten Fa. Klocke, wurde schnell ein vorbereitetes Seil als Querungshilfe montiert.
Mit den Worten „Ich fresse einen Besen wenn das funktioniert“, kommentierte Inhaber Andreas Klocke die neuartige Idee.
Da Eichhörnchen Straßen oder Mauern meiden, hoffen Anwohner und Piraten, das die
Querungshilfe ein geeigneter Ersatz zu den gefällten Bäumen darstellt. „Dies ist die Erste, aber bestimmt nicht die letzte Aktion, die der Arbeitskreis Kommunalpolitik im Punkt Umwelt,- und Naturschutz durchführt“ versichern die Piraten.
Ob die Eichhörnchenbrücke ein Erfolg wird, liegt nun an den Eichhörnchen selbst. Die Zeit muß zeigen, ob diese Methode Vorbildcharakter für ähnliche Naturschutzmaßnahmen haben kann.

Video 1


Video 2 – Gegenverkehr